« »

Fußball: BCA vermasselt Jahresabschluss

Enttäuschende Leistung zum Jahresende: das letzte Spiel vor der Winterpause setzte der BCA gewaltig in den Sand. Nach schwacher Vorstellung unterlag man dem SV Donaumünster-Erlingshofen verdient mit 0:3. Trotzdem ist man am Römerweg zur Winterpause mehr als zufrieden mit den 29 erreichten Punkten.

So hatte man sich das letzte Heimspiel definitiv nicht vorgestellt beim BCA. Mit einem Sieg wollte man eigentlich die 30-Punkte-Marke knacken und schon fast den vorzeitigen Klassenerhalt feiern. Doch daraus wurde es am Ende nichts weil zu viele Spieler ihre Normalform nicht erreichten und auch die nötige Einstellung an manchen Stellen fehlte. So nahm der Gegner aus Donaumünster durch eine defensiv sehr disziplinierte Leistung die Punkte mehr als gerecht mit nach Hause.

Von Beginn an wählte Donaumünster eine defensive Ausrichtung und überließ dem BCA den Ball. Ab der Mittellinie machte der Gegner dann aber die Räume eng und setzte auf Konter. Das Konzept der Gäste ging dabei vollends auf, weil sich der BCA vorne zu wenig bewegte und der Spielaufbau auf dem etwas holprigen Platz von vielen Fehlern gekennzeichnet war. Dennoch hatte der BCA vor der Pause einige Torabschlüsse, doch sowohl Jürgen Lichtenstern als auch Dominik Müller scheiterten am Torwart. Auf der Gegenseite kam aber auch der Gast einige Male vor das BCA-Tor. Es schien auf ein Spiel hinaus zu laufen, welches die Mannschaft gewinnt, die das erste Tor erzielt. Und das gelang leider den Gästen nach 39 Minuten: BCA-Torwart Michael Fottner brachte einen Gegenspieler im Strafraum zu Fall und konnte den anschließenden Elfmeter parieren, doch gegen den Nachschuss von Achim Schreiber war er chancenlos.

Nach dem Seitenwechsel fand der BCA überhaupt nicht mehr statt, eine richtige Torchance hatte er nicht gegen die sattelfeste Abwehr des Gegners. Ganz anders Donaumünster, welches nach 62 Minuten durch Schreiber bereits die Vorentscheidung mit dem 0:2 schaffte. Der BCA versuchte danach zwar nochmals heran zu kommen, doch alle Offensivbemühungen scheiterten meist kläglich. Und so gelang Jürgen Sorg in der 88.Minute nach einem Konter der auch in der Höhe verdiente 0:3 Endstand.