« »

Fußball: Unbefriedigendes Unentschienden in Thannhausen

Zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf ließ der BC Adelzhausen am Mittwoch beim Tabellenschlusslicht TSG Thannhausen liegen. Nach einer dürftigen Vorstellung musste man sich am Ende mit einem 1:1 Unentschieden begnügen, wobei der BCA unter anderem an seiner Chancenverwertung scheiterte. „Mehr hatten wir uns heute aber auch nicht verdient mit der Leistung“, war Co-Trainer Wolfgang Klar entsprechend angefressen nach der Partie. Der BCA II dagegen brachte einen knappen 2:1 Sieg beim TSV Rehling II mit nach Hause und konnte sich in der Tabelle weiter nach vorne arbeiten.

Das Spiel begann eigentlich ideal für den BCA: nach nur fünf Minuten verschätzte sich die wacklige TSG-Abwehr bei einem langen Ball von Georg Götz, und schon ließ es Torjäger Dominik Müller zum 1:0 klingeln. Doch anstatt in der Folgezeit weiter geradlinig den Weg nach vorne zu suchen, versuchte der BCA spielerische Lösungen auf dem holprigen Platz zu finden. Da die nötige Bewegung als auch der nötige Biss in den Zweikämpfen fehlte, baute man den Gegner somit Minute für Minute auf durch Fehler im Spielaufbau. Dennoch hätte der BCA nachlegen können: nach 24 Minuten schoss Patrick Schuch nach einem Eckball den Torwart aus drei Metern freistehend an. So kam nach 32 Minuten der sich anbahnende Ausgleich: Michael Müller versenkte das Leder trocken aus 18 Metern nachdem man zuvor den Ball nicht klären konnte.

Nach dem Seitenwechsel war erneut Thannhausen das agilere Team, doch der letzte Ball kam oftmals nicht an. Da bei der TSG durch den betriebenen Aufwand die Kräfte immer mehr schwanden, bekam der BCA in der Schlussphase der Partie nochmals ein richtiges Übergewicht und hätte das Spiel für sich entscheiden müssen bei Chancen im Minutentakt. Bei einer davon brachte Christoph Mahl den Ball aus fünf Metern nicht im Tor unter nach Flanke Lichtenstern (87.Minute), und nur eine Minute später traf Mahl den Pfosten, den Abpraller setzte Müller an die Latte. So ging dem BCA am Ende die Zeit aus für den sich anbahnenden Siegtreffer, letztlich hatte er sich die verpassten Punkte aber durch eine über 60-minütige Leerlaufphase selbst zuzuschreiben.