« »

Fußball: BCA zeigt tolle Moral in Bubesheim

Einen Achtungserfolg erzielte die erste Mannschaft am Donnerstag beim Meisterschaftsfavoriten SC Bubesheim. Nach einer lange Zeit schwachen Vorstellung zeigte der BCA einmal mehr große Moral und holte in der Endphase einen 0:2 Rückstand noch auf. Beim Schlusspfiff stand es 2:2 Unentschieden, dem dritten Remis in Folge, mit welchem man aber weiterhin tabellarisch auf der Stelle trabt.

Eine lange Anlaufzeit benötigte der BCA beim SC Bubesheim um ins Spiel zu finden. Wie in den Partien zuvor konnte man nur phasenweise überzeugen und die Gegentore resultierten einmal mehr aus eigenen Fehlern, was Coach Johannes Putz zur Verzweiflung treibt. Denn von acht Gegentoren bisher waren nur zwei der Klasse des Gegners geschuldet, bei den anderen assistierte der BCA.

Die Partie in Bubesheim hätte womöglich einen ganz anderen Verlauf genommen, wenn der BCA nach sechs Minuten in Führung gegangen wäre als Christoph Mahl freistehend aus drei Metern drüber zielte nach Freistoßflanke von Dominik Müller. Denn im Gegenzug hieß es dann 0:1: nach einem Ball in die Gasse stimmte die Abstimmung zwischen Innenverteidiger Patrick Schuch und Torwart Michael Fottner nicht, so dass Steffen Hain an den Ball kam und einschieben konnte. Der Rückstand zeigte Wirkung beim Gast, der Glaube auf einen Punktgewinn schien bereits in der Anfangsphase komplett verschwunden zu sein, anders ist der mutlose Auftritt vor der Pause nur schwer zu erklären. Und als Bubesheim nach 44 Minuten dann auch noch im Schongang auf 0:2 erhöhte, schien die Messe bereits gelesen. Patrik Merkle staubte dabei ab nachdem Keeper Fottner einen Aufsetzer von Hakan Polat nach vorne abprallen lassen musste.

Nach dem Seitenwechsel plätscherte das Spiel weiter vor sich hin, Bubesheim verwaltete ohne Mühe den Vorsprung und hatte seinerseits einige Schussmöglichkeiten, doch Fottner konnte mehrfach parieren. Einzig das Ergebnis hielt das Fünkchen Hoffnung beim BCA am Leben, und aus dem Funken wurde nach 73 Minuten plötzlich wieder ein richtiges Feuer als der BCA auf 1:2 verkürzte: Stefan Asam wurde im Strafraum gefoult als er einen Schritt schneller als sein Gegenspieler am Ball war, und Müller versenkte den Elfmeter spektakulär mit Schmackes im Torwinkel. Ab sofort investierte der BCA läuferisch und kämpferisch alles, und wurde nach 83 Minuten belohnt: Maximilian Ettner wurde 20 Meter zentral vor dem Tor gefoult und es gab Freistoß. Müller legte sich das Leder zurecht und donnerte es unter der Mauer durch zum Ausgleich in die Maschen. Nun schien auf einmal alles möglich, in den letzten Minuten entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, doch beide Teams konnten sich offensiv nicht mehr entscheidend in Szene setzen. Am Ende freute sich der BCA über einen lange Zeit nicht mehr für möglich gehaltenen Punktgewinn, der etwas glücklich, aber aufgrund der zweiten Halbzeit nicht zwingend unverdient war.