« »

BC Adelzhausen ungewollt auf Trainersuche !!!

 

Eigentlich dachte man beim BC Adelzhausen endlich wieder Ruhe und Konstanz auf der Trainerposition zu haben, als man im Dezember des vergangenen Jahres die Verträge mit dem Trainerduo Wolfgang Klar und Andreas Dumbs für eine weitere Saison verlängerte.

Doch ein paar Monate und kein einziges Spiel später sieht die Situation leider schon wieder ganz anders aus. Spielertrainer Wolfgang Klar bat Abteilungsleiter Christian Fottner in einem persönlichen Gespräch um Auflösung der getroffenen Vereinbarung für die kommende Spielzeit. Fottner stimmte dieser Bitte natürlich, aber schweren Herzens zu.

Wolfgang Klar wird mit seiner Familie in den kommenden Monaten zurück in seine Heimatgemeinde in der Nähe von Illertissen ziehen. Diese absolut nachvollziehbare und verständliche Entscheidung macht eine weitere Tätigkeit als Spielertrainer beim BCA leider unmöglich.

Dass ihm dieser Schritt sicherlich nicht leicht gefallen ist, dürfte jedem beim BC Adelzhausen klar sein, ist Wolfi doch bei der ganzen Mannschaft und im Verein allseits sehr beliebt und hatte noch dazu erheblichen Anteil, den Abstieg in der vergangenen Saison im letzten Spiel doch noch zu vermeiden.

Nun befinden wir uns zwangsläufig wieder auf Trainersuche. Unsere Wunschvorstellung wäre ein Coach, der wie Wolfi in der Abwehr Zuhause ist, der die Mannschaft auf und neben dem Platz führt und sie weiterentwickelt und sich auch voll mit unserem Verein und unserer Philosophie identifiziert. Wir sind aber guter Dinge, in naher Zukunft einen neuen Mann präsentieren zu können, meinte Fottner.

Wolfgang Klar kam zur Saison 2018/19 vom damaligen Landesligisten TSV Aindling als spielender Co-Trainer zum BCA um Peter Eggle zu unterstützen, welchen er allerdings ein paar Monate später als Chefcoach beerbte. Nach einer phänomenalen Serie nach der Winterpause, schaffte er mit Andreas Dumbs, als Coach an der Seitenlinie, den verdienten Klassenerhalt am letzten Spieltag in Nördlingen. Als man Johannes Putz als neuen Chefanweiser verpflichten konnte, war das zu sehr großen Teilen Klar´s Verdienst. Er stellte nicht nur den Kontakt her, sondern rückte von sich aus freiwillig ins zweite Glied und hielt Johannes Putz als spielender Co-Trainer auf dem Platz den Rücken frei. Das war nach dem vorausgegangenen Erfolg nicht selbstverständlich und zeigt auch den Charakter von Wolfgang Klar. Leider war die Tätigkeit von Putz aufgrund des ausbleibenden Erfolgs nicht von langer Dauer und auch diesmal war es für Klar keine Frage, dass er wieder volle Verantwortung übernimmt und alles ihm Mögliche versucht, den BCA wieder in die Spur zu bringen. Dies gelang ihm auch mit der Unterstützung von Andreas Dumbs bis zur immer noch andauernden Corona-Zwangspause recht ordentlich.

Der Klassenerhalt wäre für Wolfi, das absolute Abschiedsgeschenk, sagten die beiden Teammanager Jürgen Lichtenstern und Michael Albustin. Wir werden alles dafür tun um Ihm dieses Geschenk zu ermöglichen. Noch ist die Saison ja noch nicht abgebrochen und so lange geben wir die Hoffnung auch nicht auf, nochmal auf den Platz zurückzukehren und die Saison sportlich zu beenden, hofft Albustin. Sehr irritiert nahmen die beiden ein Interview von Spielleiter Rainer Zeiser war, welcher den BCA sozusagen schon als 3. Absteiger abstempelte. Dabei würde sich bei einem Sieg im nächsten Spiel der Quotient von 1,04 auf 1,12 verbessern und dann wäre eventuell gar keine Sondertabelle mehr nötig. Vor allem nachdem unser nächster Gegner laut offiziellem Spielplan noch dazu der FC Affing wäre, meinte Lichtenstern. Es ist schon sehr schade wenn solche Aussagen getroffen werden und offiziell noch nicht´s entschieden ist. Sollten ab Montag, 10. Mai tatsächlich Öffnungsschritte greifen, dann wäre es durchaus im Bereich des Möglichen, bis zum 30. Juni noch das ein oder andere Punktspiel zu absolvieren. Bekanntlich stirbt die Hoffnung ja zuletzt.

Wolfgang Klar wird bei einer möglichen Saison-Fortsetzung auf jeden Fall nochmal alles für sein Team und den Verein geben um den Abstieg zu verhindern.